Bálint Kovács

Bálint Kovács

Vorstellung

Bálint Kovács ist ein ungarischer Blockflötist und Barockfagottist, Musikpädagoge und vielseitiger Künstler. Er absolciert derzeit drei Masterstudien an der Mozarteum Universität in Salzburg und hat mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen, darunter den Internationalen Blockflötenwettbewerb in Tel Aviv im Jahr 2022. Sein verspielter und experimenteller Ansatz zeigt sich sowohl in seinen Darbietungen als auch im Unterricht, einschließlich der Aufführung eigener Kompositionen.

Neben seiner Tätigkeit als Interpret verschiedener Musikstile ist er auch eine äußerst organisierte Person mit starkem Interesse an den wissenschaftlichen Aspekten von Musik und Pädagogik. Seine Studien an renommierten Institutionen wie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der Mozarteum Universität in Salzburg haben ihm ein tieferes Verständnis für Instrumentaltechniken und verschiedene Aufführungspraktiken in der historischen und zeitgenössischen Musik vermittelt.

 

Er tritt regelmäßig als Solist und Kammermusiker auf der Blockflöte auf und ist als Orchestermitglied auf dem Barockfagott tätig. Außerdem bietet er intensive Ausbildung für Kinder ab einem jungen Alter bis hin zu professionellen Musikpädagoig*Innen an und ist in das Organisationsteam der Blockflötenklasse am Mozarteum eingebunden.

4ea7deff2ff2e757b29aff622d8a46fb

Ensemble Cameo

Cameo ist ein junges internationales Ensemble, dessen Mitglieder am Institut für Alte Musik der Universität Mozarteum Salzburg bei Koryphäen der Barockmusikszene wie Dorothee Oberlinger, Mayumi Hirasaki, Reinhard Goebel und Marco Testori studieren. Sie sind auf den bedeutendsten europäischen Bühnen aufgetreten und nehmen regelmäßig an Meisterkursen und Wettbewerben teil.

Ensemble Cameo widmet sich intensiv der historischen Aufführungspraxis, insbesondere der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, und schreckt nicht vor Anpassungen und Bearbeitungen zurück. Von der Herausforderung der Instrumentenkonstellation motiviert, versucht Cameo stets, feine Nuancen in den Kompositionen durch die Suche nach neuen Klangfarben und Artikulationsmöglichkeiten hervorzuheben.

Ein „cameo“ (italienisch) ist ein verziertes Relief aus einem Schmuckstein.

 

Foto: ©Michael Brauer Erzählende Photographie 2021

BachWerkVokal Salzburg

Bálint Kovács ist Barockfagottist beim BachWerkVokal Salzburg. Das Ensemble unter der Leitung von Gordon Safari hat sich auf die Aufführung der vokalen Kompositionen von Johann Sebastian Bach spezialisiert und kombiniert dabei Chor und Orchester. Die Gruppe tritt regelmäßig in einer eigenen Konzertreihe in Salzburg auf und nimmt Einladungen zu internationalen Festivals an. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Fagottist hatte Bálint die Gelegenheit, mit dem Euridice Barockorchester der Bruckner Universität in Linz sowie dem Budapest Bach Consort zusammenzuarbeiten. Er hat an verschiedenen Projekten teilgenommen, darunter die Innsbruck Festwochen der Alten Musik und das Chigiana Siena Festival.

tone:scape

Das Ensemble tone:scape besteht aus fünf jungen Musikern, die sich in Salzburg kennengelernt und schnell eine innovative und ausdrucksstarke Formation gebildet haben. Ihre Aufführungen zeichnen sich durch feine Ausdrücke von Emotionen, schnelle Tempi und Momente lyrischer Intimität aus. Diese dynamische Mischung lädt den Zuhörer in eine aufregende Welt der Kontraste ein: Chiaroscuro, das Zusammenspiel von Licht und Schatten. Die musikalische Interpretation von Chiaroscuro durch das Ensemble tone:scape nimmt die Zuhörer mit  auf eine Reise, die sowohl originale Werke als auch eigene Arrangements umfasst. Das Ensemble tone:scape wurde 2022 mit dem ersten Preis beim Wettbewerb Musikfestspiele Potsdam Sanssouci ausgezeichnet.

Foto: ©Tzu-Yu Yang, 2021

Simplicissimus Ensemble

Die Zusammenarbeit zwischen dem Simplicissimus Ensemble und Bálint Kovács reicht mehrere Jahre zurück. Ihr Hauptanliegen liegt darin, die originale Barockliteratur für Blockflöte zu fördern und zu vermitteln. Sie organisieren und geben Konzerte in ganz Ungarn und präsentieren die oft noch unbekannte Schönheit dieser Musik. Seit 2018 begleiten sie auch die jahrzehntealte Tradition der Barockhochzeit in Győr musikalisch. Der Leiter des Simplicissimus Ensembles ist Zsombor Németh.

Unterrichtstätigkeit

Teaching activity

Bálint Kovács hat auch einen Abschluss der Musikpädagogik als Blockflöten- und Barockfagottlehrer. Derzeit unterrichtet er beim Landesmusikschulwerk Oberösterreich. Neben der Musikschulausbildung ist er auch in der Erwachsenenbildung aktiv: Er beteiligt sich in institutionellem Rahmen an der künstlerischen Ausbildung von Blockflötenlehrern. Sein Hauptziel ist es, seinen Schülern das Musizieren als eine freudige und inspirierende Erfahrung zu vermitteln. Bereits von der ersten Stunde an ermutigt er seine Schüler zur Improvisation und zur Komposition eigener Musikstücke. Neben den in Österreich verbreiteten pädagogischen Methoden integriert er auch Elemente der in Ungarn bekannten Kodály-Methode in seine Arbeitsweise. Für Bálint ist das Unterrichten nicht nur eine Arbeit, sondern eine ergänzende Tätigkeit zum Konzertieren. Er hilft seinen Schülern gerne dabei, ihre musikalischen Fähigkeiten zu entfalten und die Freuden des gemeinsamen Musizierens zu erleben.

 

Foto: ©Bálint Hrotkó, 2022

Teaching activity

Solistische Auftritte, multidisziplinäre Kooperationen und zeitgenössische Musik.

Bálint hat als Solist mit mehreren sinfonischen und Kammerorchestern zusammengearbeitet und ist stets daran interessiert, neue Möglichkeiten zu erkunden, um einzigartige und fesselnde musikalische Erlebnisse zu schaffen. Deshalb hat er ein großes Interesse daran, neue Aufführungsformate zu entwickeln, die verschiedene Kunstformen miteinander verbinden. Bálint schätzt auch die erweiterte Klangwelt der zeitgenössischen Musik und beteiligt sich gerne an Projekten, die sich auf neu komponierte Werke konzentrieren.

Foto: ©Nika Brunová, 2022

Kontakt